Galerien

Stipendienverleihung der Hamburger Stiftung für Migranten

Am 11. Dezember 2017 fand die Stipendienverleihung im Rahmen des 7. Stipendienprogrammes der Hamburger Stiftung für Migranten in einem feierlichen Rahmen im Dialoghaus Hamburg in der Speicherstadt statt.

Auch ein Schüler der BS 27, Herr Ayoube Riffi Khattabi aus der Laga75, war unter den Stipendiaten.

Wir gratulieren Herrn Ayoube Riffi Khattabi ganz herzlich und wünschen ihm für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute.

 

Besuch der Botschafterin der Republik Nicaragua, Frau Karla Luzette Beteta Brenes, und die Studienreise nach Nicaragua im Dezember 2017

Die Auszubildende aus dem Berufsbereich „Fachkraft für Hafenlogistik“ bekommen alle 2 Jahre die einmalige Möglichkeit für 14 Tage nach Nicaragua zu reisen. Hamburg und die nicaraguanische Stadt León verbindet seit 1989 eine Städtepartnerschaft. Durch diese Verbindung wurde 1997 die Studienreise ins Leben gerufen und seitdem besteht diese erlebnisreiche Tradition an der Beruflichen Schule gewerbliche Logistik und Sicherheit (BS 27).

Im Mittelpunkt der Studienreise stehen zum einen logistische und warenkundliche Besichtigungen, zum anderen soll die Reise den Auszubildenden aber auch einen Einblick in die Gesellschaftsstrukturen Nicaraguas ermöglichen. Ein Studienbericht wird nach jeder Reise geschrieben, indem die Erlebnisse und Eindrücke jedes Reisetages festgehalten sind.

Der Bericht der Nicaragua-Studienreise 2015 wurde von Herrn Gruschka, Abteilungsleiter der Berufsschule und Organisator der Reise, an die Botschafterin der Republik Nicaragua, Frau Karla Luzette Beteta Brenes, zugeschickt. Diese war so begeistert, dass sie am Mittwoch, den 06.12.2017, zu Besuch an die BS 27 kam.  Am Treffen nahmen Frau Kettgen, Schulleiterin der BS 27, Frau Szkolaja, Schulaufsicht Berufsbildende Schulen, Herr Gruschka, Abteilungsleiter der Berufsschule und Organisator der Reise, Frau Ernst, Auszubildende im Bereich Hafenlogistik und Mitreisende auf der Studienfahrt 2017, sowie die Kolleginnen und Kollegen teil, die bereits an dieser Reise teilgenommen haben.

Gerade von der Nicaragua Studienreise 2017 zurückgekommen, berichtete Herr Gruschka Frau Brenes von aktuellen Eindrücken und Erlebnissen auf dieser Fahrt. Die Neugierde, Herzlichkeit und Offenheit von Frau Brenes führte schnell zu einem offenen Gespräch zwischen allen Beteiligten, indem ein lebendiger Austausch stattfand.

Wir bedanken uns noch einmal sehr herzlich bei Frau Brenes, der Botschafterin der Republik Nicaragua, für ihren Besuch und für ihr Angebot, vor der nächsten Studienreise in die B S27 zu kommen, um den Auszubildenden von Nicaragua zu berichten und bei der Organisation der Reise behilflich zu sein. Diese einzigartige Studienreise ermöglicht allen Mitreisenden nicht nur das Land Nicaragua auf eine Art und Weise kennenzulernen, wie man es als Tourist niemals könnte, sondern auch die Chance, langfristig wertvolle Erfahrungen für den weiteren Berufs- und Lebensweg zu sammeln.

Hamburger Bestenehrung 2017

Am 9. November 2017 und am 15. November 2017 zeichnete die Handelskammer Hamburg und die Handwerkskammer Hamburg die besten Absolventen Hamburgs aus.
Ausgezeichnet wird, wer die Abschlussprüfungen mit mindestens 91,5 Prozent bestanden hat.

Auch  drei Auszubildende der BS 27 waren unter den besten Azubis Hamburgs.

Im Ausbildungsberuf der Hafenschiffer wurde Herr Alexander Ulrich geehrt.

Im Bereich der Lagerlogistik wurde Herr Dennis Hartwig geehrt.

Zum anderen wurde Frau Moira Schuller zur 1. Landessiegerin im Ausbildungsberuf Schuhmacherin geehrt.

Wir gratulieren allen Absolventen noch ein Mal herzlich.

Weitere Informationen zu Hamburgs Bestenehrung finden Sie auf den Seiten der Handelskammer Hamburg.

Junge Flüchtlinge machen Mode und Theater Von Julia Solovieva NDR 2017

Die gemeinsame Arbeit an dem Theaterprojekt verbindet geflüchtete und deutsche Jugendliche.
Foto von Julia Solovieva

Der 17 Jahre alte Ramil ist im Irak knapp der Erschießung durch IS-Soldaten entkommen. Die 16-jährige Fatma konnte gerade noch rechtzeitig aus Afghanistan fliehen, bevor ihr Vater sie mit einem alten Mann verheiratet hätte. Mohammed war 17, als er vor zwei Jahren mit viel Glück Eritrea verlassen konnte, nachdem klar war, dass er zum Soldaten gemacht werden sollte.

In der Berufsschule für Umwelt- und Recyclingtechnik in Hamburg-Hamm treffen unbegleitete Flüchtlinge zusammen. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Claudia Postel und der Feature-Autorin Julia Solovieva entwickeln sie ein Theaterprojekt zum Thema Mode.

In oder out?  Junge Flüchtlinge machen Mode und Theater. Feature von Julia Soloviera

Hörbeitrag vom Sonntag, 08. Oktober 2017, 11:05 bis 12:00 Uhr, NDR Info

https://www.ndr.de/info/sendungen/das_feature/In-oder-out,sendung678626.html