Erasmus+

Ein Auslandspraktikum während der Ausbildung? –
Ja. Mit Erasmus+

ERASMUS PLUS  ist ein Mobilitäts-Projekt von der EU, welches Auszubildenden die Chance geben soll, in einem drei-wöchigen Auslandspraktikum berufliche Erfahrungen zu sammeln. Die EU stellt dafür ein Teil-Stipendium bereit. Organisiert wird das Auslandspraktikum von der Hamburger Mobilitätsagentur „Arbeit und Leben“ (A+L) in Zusammenarbeit mit den zuständigen Lehrern der Beruflichen Schule gewerbliche Logistik und Sicherheit (BS 27). Ansprechpartner an der BS 27 sind Kay Sanmann und Claudia Spangenberg.

Zukünftig findet jedes Jahr ein “Flow” nach Dublin (Irland) statt.

Ein wichtiges Ziel des Projektes ist, fachliche, soziale, interkulturelle und sprachliche Kompetenzen zu fördern.
Bereits erworbene fachliche Kompetenzen können im Praktikumsbetrieb ergänzt und erweitert werden.
Partnerorganisationen vor Ort versorgen die Auszubildenden mit
einem Praktikumsplatz in einem Unternehmen der Logistik, einer
Unterkunft, einem soziokulturellem Programm und unterstützen sie
bei Problemen.

Generell können alle volljährigen Auszubildenden aus dem Logistikbereich teilnehmen.
Dabei ist es empfehlenswert (keine Voraussetzung), wenn die Teilnehmer das erste Ausbildungsjahr bereits abgeschlossen haben.
Die Auszubildenden sollten unbedingt Interesse und Eigeninitiative zeigen. Dies gilt für die Zeit der Organisation vor dem Projekt sowie für die Nachbereitung. Außerdem sollten sie aufgeschlossen sein, in einem neuen kulturellen Umfeld berufliche und persönliche Erfahrungen zu sammeln.

Ansprechpartner sind:
Mobilitätsagentur Arbeit und Leben:
Frau Lecamus,
Tel.: 040-284016-14  – Fax: 040-284016-93

Berufliche Schule gewerbliche Logistik und Sicherheit:
Herr Sanmann  bzw. Frau Spangenberg

00 Interesse am Erasmus+
01 Info-Flyer Erasmus+
My trip to England